Asiatisches Zeichen

Produktqualität

Mitarbeiter der Athalevo Foods vor der Produktionsstraße im Barteroder Werk
Mitarbeiter der Athalevo Foods vor der Produktionsstraße im Barteroder Werk

Ein guter Teller Suppe wärmt nicht nur den Magen, sondern auch das Herz. Das wissen wir Barteroder Suppenköche aus eigener Erfahrung. Ab und zu wird’s auch bei uns in der Suppenküche hektisch. Dann treffen wir uns mit den Kollegen auf einen Teller Bihunsuppe – am liebsten frisch aus dem Kessel. Und dann genießen wir zusammen den Moment der Ruhe.

Unsere tägliche Arbeit als Suppenköche unterliegt strengsten Auflagen und Gesetzen, die durch regelmäßige, unangekündigte Betriebsbegehungen des Veterinärsamts oder durch sogenannte unangekündigte „Blind-Audits“ der Lebensmittelhändler kontrolliert werden. Diese Kontrollen fanden zu jeder Zeit statt – auch und gerade in den schweirigen Zeiten des Insolvenzverfahrens in Barterode.

Natürlich schwingt bei uns nicht ein Einzelner seinen Kochlöffel, sondern in unserem Team erfüllt jeder seine Aufgabe: Wir kochen jeweils 3.800 Liter Suppe in riesigen Edelstahl-Kesseln, die anschließend durch ein Rohrsystem zur Abfüllanlage geleitet und in Dosen gefüllt werden. Um Suppen und Eintöpfe in Dosen haltbar zu machen, verwendet man dasselbe Verfahren mit Dampf wie früher unsere Großmütter beim Einkochen. Konservierungsstoffe sind dabei völlig überflüssig.

Übrigens: Wir sind der einzige deutsche Suppenhersteller, der noch in Handarbeit am Kessel kocht. Da braucht beispielsweise eine Gulaschsuppe ein Stündchen – dafür schmeckt sie aber auch wie selbst gekocht.
Und sollten Sie doch einmal nicht zufrieden sein, erreichen Sie unsere Mitarbeiter der Qualitätssicherung per Mail: service@athalevo.de.

IFS-Zertifizierung auf „Higher Level“ garantiert Suppenfreunden Sicherheit und Qualität

Weil die Qualitätsansprüche an Lebensmittel steigen, stellen auch der Einzelhandel und die Lebensmittelindustrie immer höhere Anforderungen an die Lieferanten von Fertigerzeugnissen. Daher unterliegen auch die Suppen aus Barterode seit 2005 der Kontrolle gemäß des International Food Standard (IFS).

Die jährliche, dreitägige, intensive Zertifizierung, bei der das Unternehmen buchstäblich durchleuchtet wird, dient der einheitlichen Überprüfung der Lebensmittelsicherheit und des Qualitätsniveaus von europäischen Produzenten. Unabhängige Institute begutachten dabei über 280 Kriterien aus Bereichen wie z. B. Qualitätspolitik, Personalhygiene, Reinigung, Herstellungsprozess und Standortsicherheit. Werden diese Kriterien zu über 95 % erfüllt, erhält der Betrieb die Zertifizierung „IFS-auf hohem Niveau“.

Im Juni 2016 ist die Athalevo Foods mit 95,82 % auf Niveau „Higher Level“ erfolgreich zertifiziert worden. Im Vorjahr 2015 (noch als Barteroder Feinkost) erreichten wir 95,14 % und damit ebenfalls das hohe Niveau.